Funtrailing

Mantrailing for Fun


9. November 2008

Fortgeschrittenenlektionen

Category: Allgemeines – Dixie – 21:01

Doch, doch, wir funtrailen noch (fast) jeden Sonntag, nur gewissermaßen etwas im Verborgenen. Aber die Schnuffis und die Leinenhalter machen Fortschritte, und Fortschritte hält man natürlich nicht im Verborgenen, die posaunt man heraus, zumindest wenn man Habca oder Dixie heisst, auf drei Beinen pinkelt und auch sogenannten „Giant breeds“ erstmal erklärt wo der Hammer hängt – indem man sie totspielt oder ignoriert oder beides nacheinander.

Also. Beide wissen ziemlich genau, um was es geht wenn der Trailingrucksack zum Einsatz kommt, beide hängen eifrig in der Leine, beide finden immer alles und beide nehmen die Sache ziemlich ernst (ich wollte erst schreiben: „haben Spaß dabei“, aber ich glaube das trifft es nicht ganz).

Das Problem sind natürlich, wie immer, die Großen, die Zweibeiner, die Nacktnasen – die Blindnasen, könnte man auch sagen. Die führen zum Beispiel solche Dialoge:

„Lass uns ein Line-Up da vorne machen.“

„Nicht lieber hier? Da vorne ist tiefer Schlamm!“

„Ne, da vorne.“

Line-Up, den Geruchsartikel dem richtigen von ein paar aufgestellten Menschen zuzuordnen, ist für Dixie natürlich kein Problem. Und ich war froh dass ich jetzt weder Opfer noch Hundeführer war, denn Dixie zeigt durch Anspringen an (Opfer und Hundeführer), und, naja: Der Schlamm war hier wirklich tief. *g*

Oder die Leinenhalter machen sowas:

Eigentlich eine schöne Idee um Dixies Startritual ein wenig zu beruhigen: Frau Chen verschwindet unbemerkt aus der Gruppe, drückt Herrn Chen ihre Mütze in die Hand. Die anderen gehen vor, diskutieren mit den Hunden wie man sich angesichts einer Wildsau im Gebüsch verhalten sollte, und denken, Frau Chen würde im Wald etwas, naja ihr wisst schon: erledigen. Dass sie in einiger Entfernung auf dem Hochsitz saß wunderte zwar F und mich, aber wie es unserer allgemeinen Lebenseinstellung entspricht dachten wir: Sie wird schon ihre Gründe haben. 😉  Dixie war wohl die Einzige der von Anfang an klar war dass man zunächst die Wildsau, dann aber dringend Frau Chen suchen sollte…

Ja, so versuchen wir der Größe unserer Hunde gerecht zu weden.

Sagt mal, Team Dixie, gibt es eigentlich Fotos, oder widerspricht das den Funtrailing-Grundsätzen?

Geschrieben von M.

15. Juni 2008

Habcas erste Übungen

Category: Training – Dixie – 20:44

Sonntag, 15. Juni haben wir uns zum ersten Funtrailing Trainingstag getroffen. Stressfrei sollte für die Hunde das ganze ein tolles Spiel werden, stressfrei sollte es für uns Menschen eine spassige Sonntagsaktion sein.

Also war ersteinmal Kaffe trinken, klönen, und Ideen austauschen angesagt. Die beiden Wauzis kamen sich soweit auch näher – zwei Charaktere, wie sie nicht unterschiedlicher sein können: Habca, die ruhige souveräne, zurückhaltende und menschenbezogene Tibet Terrier Hündin und Dixie, das stürmische, ungeduldige, verspielt bis aufdringliche Briard-Mädchen.

Wir sind dann zu einem Spaziergang aufgebrochen und die Dixies haben den Habcas die grundlegenden Ausbildungsideen umrissen. Wesentlich war hier: der Hund soll in keiner Situation unter einem Zwang stehen, wir nutzen natürliche Triebe (Bindung, Hetz- Jagd- oder Hütetrieb) und egal was passiert, wir freuen uns mit dem Hund, so daß die Motivation der Wauzis aufgebaut und erhalten wird. Technisches Brimborium steht im Hintergrund, Motivationstraining und Spielen im Vordergrund.

(more…)